Skip to content

Schwangere - Mütter - Babys 

Schutzraum für besondere Zeiten 

Schwangerschaft und Geburt stellen hohe Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit des Körpers. CST kann Mütter bei den anstehenden körperlichen Veränderungen begleiten und unterstützen. Dies macht spätestens ab der 32 SSW Sinn. Die Babys verdienen besondere Unterstützung bei der Verarbeitung ihrer Erfahrungen unter Schwangerschaft und Geburt, denn die Kräfte, die hier (MEHR) auf den Schädel und seinen Körper einwirken, sind enorm. Noch wichtiger wird die Unterstützung, wenn Sie unter Geburt PDA, Kaiserschnitt, Zangengeburt oder Ähnliches erfahren haben.

Durch meine Kinder-Ausbildung bei Joachim Lichtenberg, kann ich die Neugeborenen unterstützen, ihren Müttern ihre eigene Geburtserfahrung zu „erzählen“. Dies schafft ein tiefes, gegenseitiges Verstehen und einen sicheren Raum für eine gesunde Bindung zwischen Mutter und Kind. CST fördert außerdem Entspannung und dies erleichtert das Stillen und ermöglicht auch ein gesünderes Schlafverhalten. Schreikindern, denen es noch schwer fällt, mit sich und oder ihrer Mutter in Verbindung zu kommen, hilft die Cranioarbeit ihre Spannungen im Körper zu lösen, so dass wieder mehr Raum für Stille und inneren Frieden entsteht.

Unsere eigene Geburt ist die erste große Übergangssituation in unserem Leben. Aus der Prä- und Perinatal Psychologie weiß man, dass wir unverarbeitete Erfahrungen aus dieser Zeit später in unserem Leben wiederholen, um sie nachträglich zu verarbeiten. Ausreichend ressourciert kann die Verarbeitung jedoch auch schon zeitnah geschehen und setzt sich erst gar nicht als traumatische Erfahrungen fest. Unterstützen Sie den freien Fluss der Lebenskraft im Körper ihres Kindes, direkt von Beginn an.

Schwangere

Für Schwangere ist es von großer Bedeutung zu verstehen, wie eng sie mit dem werdenden Leben in Ihrem Laib verbunden sind. 

Da es im weitesten Sinne bei der Schwangerschaft um eine permanente Aufrechterhaltung der Homöostase von Mutter und Kind geht, also eine gute Selbstregulation der inneren Stoffwechselvorgänge, kann die CranioSacral-Therapie hier gute Dienste auf allen Ebenen leisten. So können die körperlichen Umbauprozesse im Beckenraum begleitet und die Arbeit der inneren Organe sowie das Lymphsystems der Mutter unterstützt werden.

Mütter und Babys

Unser Leben beginnt schon lange vor unserer Zeugung. Damals, als sich unsere Eizelle im Leib unserer Mutter entwickelt hat, als diese noch im Leib ihrer eigenen Mutter war, da begann die Vorbereitung auf unsere eigene Inkarnation. Dieser Zusammenhang gilt ähnlich für die väterlichen Linie. Bereits zu diesem Zeitpunkt erfahren wir unsere frühesten Prägungen. Man nennt diese Zusammenhänge Epigenetik. Im Rahmen meiner biodynamischen Ausbildung habe ich gelernt, solche Themen gemeinsam mit Mutter und Kind anzuschauen und energetisch zu begleiten.

Die Geburt selbst ist das Ergebnis von 9 Monaten Vorbereitungszeit auf diesen einen Moment. Schwangerschaft und Geburt stellen dabei hohe Anforderungen an die Anpassungsfähigkeit des Körpers. Da Mutter und Kind im gleichen Hormoncocktail „baden“, können auch bei der Mutter körperliche Erinnerungen an den Zeitpunkt ihrer eigenen Entstehung wach gerufen werden. Da es keine bewussten Erinnerungen sind, erscheinen die aufkommenden Gefühle dann zunächst unerklärlich oder unangemessen zur aktuellen Situation. Mit diesen Themen beschäftigt sich die Prä- und Perinatalpsychologie.

Ganz besondere Relevanz für Mutter und Kind hat der Herzraum

Unser Gesicht und unsere Hände werden zu Beginn unserer embryonalen Entwicklung von unserem eigenen Herzschlag mit geformt und geprägt und die Füße berühren bei ihrer Entstehung die Nabelschnur mit dem gemeinsamen Pulsschlag von Mutter und Kind. Später wird hier, im Herzraum der Mutter das Baby gestillt und kann gemeinsam mit seiner Mutter zurück zu innerer Ruhe finden. Gelingt dies nicht, lohnt es sich nach den Ursachen zu forschen, denn ein unentspanntes Baby schreit viel und lang und findet auch nachts nicht wirklich gut in den Schlaf. An dieser Stelle wird häufig von den Eltern der Unterschied zwischen Trösten und Beruhigen unterschätzt. Gerne berate ich Sie diesbezüglich persönlich.

Das Stillen ist die erste Möglichkeit der Selbstregulation des Babys. Durch die Massage des Gaumens, kann es Spannungen abbauen, die es unter Geburt vielleicht aufgebaut hat, es stärkt sein Immunsystem und die (Ver)Bindung zu seiner Mutter. Stillprobleme oder Schwierigkeiten beim Stillen können auf unverarbeitete Geburtserfahrungen hinweisen. Das Baby hat über CST die Möglichkeit dies körperlich nachzuholen. Dies kann eine sehr schöne und heilsame Erfahrung für Mutter und Kind sein.

Ganz besondere Relevanz für Mutter und Kind hat der Herzraum

In der Schwangerschaftszeit werden die Eltern auf Ihre neuen Rollen vorbereitet. Mit der Geburt des Kindes entsteht eine neue Familie.

Bei Raymond Castellino, D.C. (retired), R.P.P., R.P.E., RCST®, R.P.P. http://beba.org/about-us/bod/ habe ich 7 Prinzipien kennen gelernt, die er in seiner langjährigen Tätigkeit für Babys und Familien erarbeitet hat. Ich bin überzeugt davon, dass diese Prinzipien sehr wirksam sind und möchte sie mit Ihnen im Folgenden teilen.

7 Prinzipien zur Entwicklung gesunder Beziehungen in Familien

1) Gegenseitige Unterstützung und Zusammenarbeit
2) Wahlfreiheit
3) Aufmerksamkeit und Berührung
4) Selbstregulation – Inne halten
5) Selbstfürsorge
6) Häufiger, kurzer Augenkontakt
7) Vertraulichkeit

Integrativecraniopraxis Praxisangebote

Zu allen Punkten gibt es viel zu sagen. Bei Interesse an diesem Thema, setzen Sie sich bitte mit mir in Verbindung. => Kontakt in hohem M Gerne berate ich Sie und Ihren Partner zu diesem Thema, auch schon vor der Geburt. Das Verständnis für diese Prinzipien kann sie darin unterstützen in Ihre neuen Rollen hinein zu wachsen.

Selbstverständlich können Sie sich auch selbst auf der homepage der BEBA Klinken: http://beba.org/clinic/the-principles informieren.

Ebenfalls erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang die Arbeit von Dr. Wendy Anne McCarty. Sie hat 12 Prinzipien entwickelt, die Du Dir auf Ihrer Seite ansehen und unter den Broschüren auch auf Deutsch herunter laden kannst. https://12guidingprinciples-ppn.com/the-12-guiding-principles.

Weiterführende Informationen findest Du auch unter https://birthpsychology.com/person/wendy-anne-mccarty und http://luminousbaby.love/.

Geburt ist immer noch etwas Heiliges. Elternschaft ist ein Wagnis. Beides berührt uns tief in unserem Sein.